Das Freie Theater Oberwallis

1986 inszenierte der spanische Regisseur Maurici Faré im Tünel in Naters «Die Juden» von Gotthold Ephraim Lessing. Es war quasi der Zeugungsakt. Die Geburtsstunde schlug 1988 mit Grabbes «Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung».

Der Weg des FTO führte vom Tünel in Naters über das Oberwalliser Kellertheater in den Alten Werkhof in Brig, wo unter anderem Büchner, Beckett und Brecht gespielt wurden. 2008 spielte das FTO im Rittersaal des Stockalperschlosses «Die Heimkehr – ein Spiel mit dem Grossen Stockalper».

Unter dem Theaterleiter und Regisseur Hermann Anthamatten entwickelte das Freie Theater eine eigene Theatersprache und Theaterästhetik – eine Handschrift. Ziel war und ist es alle zwei bis dreiJahre eine Produktion auf die Beine zu stellen, in der sich Laien, Halbprofis und Profis anspornen und ergänzen, und zwar mit Hilfe gehaltvoller Stücke und Texte.